Geschichte Jugendfeuerwehr

Chronik der Jugendfeuerwehr Saulheim

lm Jahre 1985 meldeten sich einige Jungs beim damaligen Wehrführer der Nieder-Saulheimer Feuerwehr, Karl-Heinz Zorn, mit dem Interesse eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Nachdem er die Notwendigkeit einer Jugendfeuerwehr erkannt hatte, wurden 12 Jungen mit Uniform und Schutzausrüstung ausgestattet und konnten am 14. September 1985 unter der Leitung von Erwin Georg Koch beim 60-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Nieder- Saulheim der Bevölkerung vorgestellt werden.

Die Gründungsmitglieder waren Markus Mehlem, Karl-Heinz Zorn jr., Gerwin Köster, Sven Klippel, Peter Fölix, Hans Jürgen Diehl, Thorsten Frank, Gunnar Heipp, Markus Heyer, Michael Matenaar, Heiko Runkel und Gernot Saaler.

Die gleichen Gründe veranlasste auch die Feuerwehr Ober-Saulheim dazu eine Jugendfeuerwehr am 16. Mai 1986 zu gründen. Sie wurde am 25-jährigen Jubiläum des Feuerwehrvereins Ober-Saulheim unter der Leitung des Jugendwartes Heinz Werner Hedderich der Bevölkerung vorgestellt.

Die Gründungsmitglieder waren Christian Jung, Eric Hein, Arndt Freitag, Meik Dörrschuck, Heiko Müller, Johannes Landgraf, Peter Dechent, Thomas Woderscheck, Thomas Dechent, Andre Landgraf, Jens Lehrbach, Christian Landgraf und Gunter Freitag.

Im Januar 1988 übernahm Heinz-Peter Jung die JF Ober-Saulheim als neuer Jugendwart und in Nieder-Saulheim übernahm Markus Mehlem im März 1990 das Amt des Jugendwartes. Beide Jugendwehren gingen ihre eigenen Wege bis im Frühjahr 1991 die Jugendwarte Mehlem und Jung beschlossen, künftig die Übungen und Unterrichtsveranstaltungen gemeinsam durchzuführen, um zu zeigen, dass man gemeinsam leistungsstärker ist.

Dieser entscheidende Schritt erwies sich als großes Plus, da hiermit die Jugendfeuerwehren ein Signal für eine gemeinsame Saulheimer Feuerwehr setzten und die althergebrachte „Rivalität“ zwischen Ober- und Nieder-Saulheim in den Hintergrund verdrängten.

Natürlich konnte man auch Erfolge der gemeinsamen Jugendarbeit verzeichnen, so im Jahr 1991 als man mit einer gemeinsamen Löschgruppe die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr errang. Seit dieser Zeit nimmt die JF Saulheim alle zwei Jahre am Wettbewerb zur Leistungsspange teil. Da die Teilnahme nur gewissen Jahrgängen gestattet ist, reicht es nicht immer für eine komplette Mannschaft. In diesem Falle schließt sich die JF Saulheim mit anderen Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis zusammen um eine Teilnahme zu ermöglichen.

Die Jugendfeuerwehr Saulheim hat zur Zeit eine Mannschaftsstärke von 17 Jungs und 3 Mädchen und kann sich über Nachwuchssorgen nicht beklagen. Seit Bestehen der beiden Jugendgruppen sind schon 48 Kameradinnen und Kameraden in die aktive Wehr übernommen worden, von denen 36 Kameraden und Kameradinnen immer noch im aktiven Feuerwehrdienst sind. Somit sind über die Hälfte der derzeitigen Saulheimer Feuerwehrleute aus der Jugendfeuerwehr zur aktiven Wehr gekommen, was ein Beweis für die Notwendigkeit der Jugendarbeit in der Feuerwehr ist.

Einige ehemalige JF- Kameraden begleiten bereits Ämter über den normalen freiwilligen Dienst der Feuerwehr hinaus. Der neue Wehrführer, Kamerad Jens Lehrbach, hat sein Hobby zum Beruf gemacht und wurde Berufsfeuerwehrmann in Mainz. Jugendwart Markus Mehlem ist gleichzeitig Jugendwart der VG Wörrstadt, arbeitet im Kreisjugendfeuerwehrvorstand mit, ist stellvertretender Leiter der Technischen Einsatzleitung des Landkreises AZ-WO und ehrenamtlicher Mitarbeiter im Katastrophenschutzreferat der Kreisverwaltung AZ-WO.

Neben der umfangreichen feuerwehrtechnischen Ausbildung nimmt die Jugendfeuerwehr an Informationsfahrten, wie z.B. Besichtigung von Berufsfeuerwehren, Theater und Zirkusbesuche, sowie an Zeltlagern, Wettbewerben und Jugendherbergsfreizeiten teil.

Auch die aktive Teilnahme am Ortsgeschehen ist für die JF selbstverständlich, denn sie war lange Jahre Mitveranstalter bei den Ferienspielen Saulheim, unterstützt die Kerbejugend beim Aufstellen des Kerbebaums und sorgt für reibungslose und sichere St.-Martins-Umzüge. Auch Führungen im Gerätehaus und Brandschutzerziehung für Kindergarten- und Schulkinder werden durch die Freiwillige Feuerwehr durchgeführt.

Um die Kameradschaftskasse etwas aufzubessern, überprüft die JF im Auftrag des Wasserwerks alle Hydranten und Absperrschieber auf ihre Winterfestigkeit, hilft bei der Frühlings- Gewerbeschau der Saulheimer Geschäftswelt mit und unterstützt natürlich die aktive Wehr beim Ausrichten der beiden Saulheimer Kerben, VG-Weinfesten und beim Tag der offenen Tür.

Mit dem erwirtschafteten Geld konnten bereits ein Aufenthaltszelt für 20 Personen, sowie zusätzliche Winterbekleidung angeschafft werden. Auch der Ausbau des Dachgeschosses wo derzeit ein Jugendraum entsteht, wird teilweise mit diesen Geldern finanziert.

Anlässlich der Flutkatastrophe in Südostasien wurde ein Geldbetrag für betroffene Kinder im Rahmen der gemeinsamen Spendenaktion der Jugendfeuerwehren der VG Wörrstadt gespendet.


Genau wie die Feuerwehr Saulheim, hat auch die Jugendfeuerwehr einen eigenen Wimpel, der die Gruppe bei Veranstaltungen, Wettkämpfen oder Festlichkeiten nach außen repräsentiert.
Bisher hatte die JF Saulheim jedoch zwei solcher Fahnen, eine für Nieder- und eine für Ober-Saulheim.
Die Tatsache, dass auch die Zusammenlegung dieser beiden Jugendfeuerwehren zehnjähriges Bestehen feiert, nahmen Wehrführer Horst-Friedel Köster sowie Jugendwart Markus Mehlem zum Anlass, der Jugendfeuerwehr Saulheim einen neuen Wimpel zu stiften:


"Train the Team" ist einer der vielen Ausbildungsbereiche der Jugendfeuerwehr.

Das Teamtraining soll den Jugendlichen zeigen, wie wichtig die Zusammenarbeit in der Gruppe ist; Integrieren und die Gruppenmitglieder näher zusammenbringen. Erziehung hin zum geschulten Umgang mit Konfliktsituationen ist ein weiteres Ziel dieses Trainings.

So lernen die Gruppenmitglieder einen vertrauens- und respektvollen Umgang miteinander: Jeder kann sich auf jeden verlassen, jeder hat seine Stärken und alle werden in die Gruppe integriert.

Die Jugendfeuerwehr Saulheim hat ein solches Training bereits zweimal in Altenglan bei Kusel durchgeführt. Hierzu steht ein Trainingsgelände zur Verfügung auf welchem verschiedene Übungen aus der Erlebnispädagogik veranstaltet werden.

Neue und ehemalige Jugendwarte


v.l.n.r.: Markus Mehlem (Jugendwart bis 2005), Jan Köhler (stellvertr. Jugendwart seit 2005), Jan Schimsheimer (Jugendwart seit 2005), Heinz-Peter Jung (stellv. Jugendwart bis 2005)